Wolfsmutter.com - Abenteuer Feminismus
Ein Frauen-Portal zu neuen Wegen, abseits der Nebenstraßen!

KALENDER


Mittwoch, 29. Dezember 1999
Samstag, 01. Januar 2000
Donnerstag, 30. Dezember 1999
19:00Lesbischwuler Chor (Wien)
20:00HelpChat "Halt der Gewalt" (Österreich)
20:30Offener Abend (HOSI Tirol, Innsbruck)

Wendo - neuer fortlaufender Kurs


SelbstVerteidigung für Frauen e.V.

Frauenkurs

Wendo

Wendo heißt: "Weg der Frauen" und ist ein Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstraining speziell für Frauen (und Mädchen).

Atem, Stimme, Stand, Ausdruck und einfache Kampfsporttechniken sind Grundbestandteile des Trainings. Die allgemeine Fitness wird verbessert, Spaß und situative Spiele sind wesentliche Elemente. Das Training ist teilnehmerinnenorientiert.

Für Anfängerinnen und Frauen mit Vorkenntnissen 

Probestunde und späterer Einstieg jederzeit möglich!

Trainerin: Inken Waehner

Termin: ab 28.2., jeweils donnerstags, 17.30 - 19.00 Uhr

Info: http://www.svf-berlin.de/

17:30 - 19:00

SVF - Selbstverteidigung für Frauen e.V.
10827 Berlin, Hauptstraße 9

zum Anfang der Seite

Begleitetes Malen: Selbsterfahrung für Frauen jeden Alters


Begleitetes Malen, eigenart.graz

Selbsterfahrung für Frauen

Begleitetes Malen

Begleitetes Malen bringt Auseinandersetzung, Klärung und Lösung durch die kontinuierliche Arbeit am Bild. Das Einlassen auf die eigenen Themen sind die mutigen Schritte in Richtung Weiterentwicklung und bewirkt als Voraussetzung die Integration von alten Verhaltensmustern und Belastungen.

Begleitetes Malen setzt Freude an der Auseinandersetzung mit Farben voraus, jedoch keinerlei Malwissen! Auch eventuell negative Schulerfahrungen sind kein Hindernis. Wir arbeiten prozessorientiert und ohne Bewertung der Ergebnisse. Jede Frau entwickelt ihren eigenen Ausdruck.

Einfach eine Schnupperstunde - im Oktober noch gratis, ab November € 16,- - buchen!

Kosten: € 38,- pro Einheit, € 350,- Zehnerblock; € 10,- Materialbeitrag pro Jahr

Leitung: Uma Ulrike Höbel, diplomierte Kunsttherapeutin und Malbegleiterin

Infos und Anmeldung: http://www.eigenart-graz.at/

Einstieg jederzeit möglich!

17:30 - 19:00

Malraum eigenart.graz
8055 Graz, Alte Poststraße 446

zum Anfang der Seite

Lesbischwuler Chor


Lesbischwuler Chor

Wiener Queerstimmen

Wiener Queerstimmen

Was: Queer durch alle Stilrichtungen

Wie: homo- bis polyphon

Wann: donnerstags von 19 – 21 Uhr

Leitung: Barbara Goesch

Zur ersten Probe am 8.5. kamen 14 Frauen, es könnten gerne noch einige mehr sein.

Info & Anmeldung:
Barbara Goesch • Email: b.goesch@chello.at • Tel.: 01/966 46 25

Ort: Ratschkygasse 48 • Erdgeschoss • 1120 Wien/Meidling

19:00 - 21:00

zum Anfang der Seite

Jung-Lesben-Gruppe


Frauenzentrum Mainz e.V.

JULES Gruppe

Bist du queer?

Dann komm her!
oder, fällt die Entscheidung noch schwer?

Junge frauenliebende Frauen im Alter von 16 bis 25 Jahren treffen sich donnerstags ab 19 Uhr im Frauenzentrum Mainz.

Nähere Infos: http://www.frauenzentrum-mainz.de/

ab 19:00

Frauenzentrum Mainz e.V.
55116 Mainz, Walpodenstraße 10

zum Anfang der Seite

Die Sprache der Göttin


urania_1_2012.pngDie Sprache der Göttin – nach Marija Gimbutas – ist ein klares sichtbares Symbolsystem, dass unsere Zivilisations-geschichte darstellt. Doppelaxt, Spirale, Labyrinth, Kreise, Monde, Sterne, aber auch Besen, Kessel etc. stellen unterschiedliche Lebenszusammenhänge in einen Kontext, der immer ein weiblicher ist. Marija Gimbutas, die amerik. Archäologin mit litauischen Wurzel (1921 – 1094), war eine Pionierin der Erforschung der  Bildkunst der frühesten Kulturen in Europa. Marija Gimbutas entwickelte die Methode der „Archäomythologie“, ein interdisziplinäres Vorgehen, das Archäologie, Mythologie, Ethnologie, Volkskunde, Paläolinguistik, aber auch die Erkenntnisse der Medizin, das Wissens über den Frauenkörper und die Kenntnis der historischen Quellen vereint. Was tun wir mit diesem Wissen, jetzt in diesen Zeiten? Wir alle stehen unter ständigen Informationen, die uns irgendwelche Erklärungen aufdrängen wollen. Dieser Kurs soll uns Wissen über die aktuelle Gesellschaft, Politik und Diskussionen im Zusammenhang mit unserer Frauen-geschichte liefern, Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und einen scharfen, weiten „Blick über den Tellerrand“ ermöglichen.               
Konzeption: Ruth Devime
Verschiedene Frauenforscherinnen, Spuren-sucherinnen und gewitzte Weiber referieren zu aktuellen, gesellschaftspolitischen Themen.



Donnerstag 19 – 21 Uhr  VHS – Urania
Uraniastrasse 1, 1010 Wien
Siehe auch: diestandard.at und dann weiter: alltag

16.2.2012   Univ. Profin Veronika Bennholdt-Thomsen
Juchitán, die Stadt der Frauen in Mexiko:
Vor und nach dem Einbruch des Neoliberalismus

23.2.2012   Elfriede Kössler
Bergsteigerinnen - a woman´s place is on the top

1.3. 2012   Hermine Brzbohathy-Theuer und Ruth Devime
„Signs out of time“  Zeitlose Zeichen –  Die Sprache der Göttin,
Film und Gespräch über die Archäologin Marija Gimbutas

8.3.2012   Maga Drin   Dagmar Buchta
Matriarchate - Mythen und Wahrheit

15.3.2012  Ruth Devime und Maga Inge Doule
Sedna und Mami Wata - die kulturelle/n Geschichte/n des Meeres
aus feministischer Sicht

22.3.2012   Bettina Fabian
Mudgirls – Frauen bauen mit Lehm

29.3.2012   Maga Sonja Fatourechi
Geschichte/n und Mythen der indigenen Frauen Nordamerikas

12.4.2012  Maga Inge Doule
Jeder Feuerberg ist eine Frau – die kulturelle/n Geschichte/n des
Feuers und der Vulkane aus feministischer Sicht

19.4.2012   Ulrike Gult und Ruth Devime
Mokos, Lada, Demeter …Pflanzengöttinnen in Mythologie und Geschichte

26.4.2012   Dagmar Benedikt und Ruth Devime
Anlässlich des Venusdurchganges am 6.Juni 2011:
Venus grüßt Sonne und Erde –  die Geschichte/n der Kupferfrau

19:00 - 21:00

VHS Urania
1010 Wien, Uraniastrasse 1

zum Anfang der Seite

HelpChat "Halt der Gewalt"




Hier gehts zum Chat: www.haltdergewalt.at/gtchat

Jede 5. Frau in Österreich ist von Gewalt in der Familie betroffen. Was jeder 5. Frau passiert, kann jeder Frau passieren.

Doch es gibt Hilfe!

Seit 1. Mai 1997 gelten in Österreich neue, verbesserte Bundesgesetze zum Schutz vor Gewalt in der Familie. Nicht die Opfer, sondern die Täter müssen die Konzequenzen und die Verantwortung für ihre Handlungen tragen. Die Mitarbeiterinnen der dafür eingerichteten Interventionsstellen gegen Gewalt in allen Bundesländern nehmen unmittelbar nach einer Wegweisung des Täters mit den Opfern Kontakt auf und informieren über Ihre Rechte und Möglichkeiten.

Darüberhinaus gibt es in Österreich Frauenhäuser, mehrere Frauenberatungsstellen sowie Frauennotrufe, die für Sie zur Verfügung stehen. Seit Juni 1999 existiert auch eine bundesweite Frauenhelpline gegen Männergewalt 0800 222 555. Sie steht allen von Gewalt betroffenen Mädchen und Frauen. rund um die Uhr, kostenlos aus ganz Österreich zur Verfügung. Rufen Sie an! Sie erhalten Informationen über ihre Rechte und über konkrete Hilfsangebote. Ihr Anruf wird anonym und vertraulich behandelt.

Der Helpchat: www.haltdergewalt.at bietet zusätzlich anonyme Hilfestellung. Einmal wöchentlich, jeden Donnerstag zwischen 20 und 23 Uhr abends steht Ihnen eine Gewaltexpertin mit Rat und Hilfe zu Seite. Außerdem können Sie mit anderen betroffenen Frauen Ihre Probleme im Chatroom anonym darlegen und besprechen.

20:00 - 23:00

zum Anfang der Seite

Offener Abend


Offener Abend

Hosi Tirol

Gemischter Abend, bei dem jede(r) auf das Herzlichste willkommen ist!

Info: http://www.queertirol.com/

20:30 - 00:00

HOSI Tirol
6020 Innsbruck, Innrain 100

zum Anfang der Seite

Wolfsmutter.com: nach oben
Ventolin online ventolin store. Cheap online meds buy